Pädagogische Grundsätze

Unsere Arbeitsgrundlage ist der Sächsische Bildungsplan:

 

Ästhetische Bildung - WAHRNEHMEN

Mathematische Bildung - ORDNUNG

Soziale Bildung - PARTIZIPATION

Naturwissenschaftliche Bildung - ENTDECKEN

Somatische Bildung - WOHLBEFINDEN

Kommunikative Bildung - DIALOG

 

Das pädagogische Grundkonzept der Kita Neuer Bahnhof ist die offene Arbeit. Hier steht das Kind als Konstrukteur (Reggio) und Baumeister (Montessori) seiner Entwicklung im Mittelpunkt des pädagogischen Handelns. Der Begriff „offene Arbeit“ umschreibt ein pädagogisches Konzept, welches Elemente großer Reformpädagogen wie Maria Montessori, Jean Piaget (Entwicklungsstufenmodell) und Loris Malaguzzi (Reggio-Pädagogik) enthält. Die Elemente der Reggio-Pädagogik spielen hierbei eine große und besondere Rolle in unserer Kita. Offene Arbeit zeichnet sich durch einen pädagogischen Umgang von Erwachsenen mit Kindern aus, der auf Autonomie und Mitgestaltung von Lernprozessen zielt. Den Kindern wird die Möglichkeit zu Selbsterfahrung und Selbstbestimmung geboten. Grundvoraussetzung hierfür sind die offenen Türen zu den Kinderfunktionsräumen. Das heißt, dass es keine herkömmlichen Gruppenräume sondern Funktionsräume und -bereiche für Spiel, Bewegung, Werken, Gestalten usw. gibt. Diese können von den Kindern je nach Spiel- und Lerninteressen nach individueller Absprache mit den Pädagogen genutzt werden.

 

Offene Arbeit bezieht sich weiterhin auf:
  • Offenheit für Bedürfnisse, Wünsche, Entwicklungsstufen der Kinder
  • Offenheit für ein respektvolles, würdevolles und offenes Menschenbild
  • Offenheit für die Einmaligkeit eines jeden Kindes
  • Offenheit für Herausforderungen
  • Offenheit für einen fachlichen, theoretisch-reflektorischen Ansatz
  • Offenheit für den Bildungsauftrag am Kind
  • Offenheit für den Grad des kindlichen Spiels
  • Offenheit für Veränderungen in der Pädagogik und für die Kitastrukturen
  • Offenheit für die Meinung und Bedürfnisse der Eltern
  • Offenheit für Prozesse der Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern
  • Offenheit für Kooperation und Reflexion
  • Offenheit für Religionen
  • Offenheit gegenüber Benachteiligten
  • Offenheit zum Gemeinwesen (Stadt, Vereinen, Schulen, Kirchgemeinden, Handwerk…)

 

Tagesablauf
  • bis 7.30 Uhr Frühdienst in den Krippenräumen
  • bis 8.45 Uhr Frühstücksbuffet
  • anschließend eigenständiges Geschirr spülen und Zähne putzen
  • bis 9.00 Uhr Freispielzeit in den Funktionsräumen, Gong signalisiert aufräumen
  • 9.00 Uhr Kinderkonferenz der Vorschüler - jüngere Kinder sind jederzeit willkommen
  • 9.30 Uhr musikalischer Morgenkreis aller Kinder und Pädagogen in der Piazza
  • ab ca. 9.45 Uhr Angebotszeit in Kleingruppen
  • anschließend Freispielzeit im Garten
  • ab 11.30 Uhr Mittagessen im Kinderrestaurant
  • ab 11.45 Uhr Schlafraum geöffnet
  • 12.15 Uhr Beginn der Ruhegruppen mit Gesprächskreis
  • ab 13.45 Uhr offenes Vesperangebot
  • ab 14.00 Uhr Freispielzeit im Garten
  • ab 15.30 Uhr Spätdienst im Garten oder in den Krippenräumen

Der Tagesablauf kann situationsbedingt abweichen.
In der Krippe ist er dem Alter entsprechend angepasst.

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.